Magnetfeldbehandlung
 

Indikationen zur Behandlung mit der PMT

Schmerzen am Bewegungsapparat:

Beschwerden der Gelenke, Sehnen, Bänder, Muskeln und der Wirbelsäule - jeder Dritte Erwachsene in Deutschland sucht deswegen irgendwann im Leben einen Arzt auf. Es gehören dazu Verschleißerkrankungen an Gelenken (Arthrose) und an der Wirbelsäule ebenso wie entzündliche Erkrankungen. Allen gemeinsam ist ihre Ursache, nämlich fortschreitende, krankhafte Veränderungen im betroffenen Gewebe.

Degenerative und entzündliche Erkrankungen an Gelenken und Wirbelsäule sind in den meisten Fällen nicht dauerhaft heilbar.Aber- der Krankheitsverlauf kann mit PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie positiv beeinflusst werden. Das Ziel ist Schmerzen zu lindern, Bewegungseinschränkungen zu verbessern und darüber hinaus die körpereigene Regeneration wieder anzuregen um somit Abbauvorgänge im Gelenk aufzuhalten- mit PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie.

Sport- und Unfallschäden:

Ob im Sport oder im Alltag- Tausende erleiden jährlich Verletzungen an Sehnen, Bändern oder Gelenken. Langwierige Beschwerden und Ausfälle in Beruf und Sport sowie Sportschäden sind die Folge. Inder Regel dauert es einige Wochen und Monate, bis Sport- und Unfallverletzungen ausgeheilt sind. Aber auch hier kann der Krankheitsverlauf positiv beeinflusst werden. Der Körper kann durch eine gezielte Aktivierung der "Reparaturmechanismen" unterstützt werden - mit der PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie.

So funktioniert die Pulsierende Magnetfeld Therapie:

Im gesunden Gelenk sind bestimmte elektrische Ströme für den Wiederaufbau von Körpergewebe und damit den Erhalt der Funktionsfähigkeit des Knorpels mit verantwortlich. Durch Verletzungen einerseits und degenerative Veränderungen der Sehnen, Bänder und Faserknorpel andererseits wird dieser Prozess nachhaltig gestört. Mit der PMT ist ein verfahren entwickelt worden, mit dem genau diese spezifischen elektrischen Ströme wiederhergestellt werden können. Der Erfinder, der durch das europäische Patent geschützten PMT Pulsierende Signal Therapie ist der deutsch-amerikanische Arzt und Biophysiker Dr. Dr. Richard Markoll.
Ziel der PMT ist es, Schmerzen zu lindern, Bewegungseinschränkungen zu verbessern, und darüber hinaus die körpereigene Regeneration wieder anzuregen.

Bei der PMT werden Signale mit einem ganz speziellen biologischen Muster auf das erkrankte Gelenk übermittelt.Dies geschieht in wechselnder Stärke, wechselnder Häufigkeit und wechselnder Dauer (pulsierend). Auf diesem Wege erzeugen die Signale im Raum zwischen den Zellen sogenannte strömende Potentiale und versorgen die Zellen wieder mit den ursprünglichen Informationen, die sie benötigen , um in der richtigen Weise arbeiten zu können. Die Funktion der Zellen wieder in Gang gesetzt, die Regeneration und Reparation kann beginnen.

So wird die PMT angewandt:

Nach gründlicher Untersuchung findet die Behandlung mit PMT in zehn - in Ausnahmefällen auch zwölf - 30-60 Minuten Behandlungen an möglichst aufeinanderfolgenden Tagen statt.

PMT wird mit original PMT Therapiegeräten von geschultem Personal durchgeführt.
Der Patient sitzt oder liegt entspannt , während das zu behandelnde Gelenk oder die Wirbelsäule in einer Luftspule bequem gelagert wird. Eine Stunde lang werden pulsierende Signale, deren Intensität und Frequenz nach einem genauen biologischen Muster wechseln, an das erkrankte Gewebe gesendet.

Die PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie ist schmerzfrei. Es findet kein operativer Eingriff statt. Die Signale ("die Informationen") bewegen sich mit niedriger Frequenz, in einem niederenergetischen Bereich. Nebenwirkungen sind nicht bekannt.

Anregung der körpereigenen Regeneration:

Mit der PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie sollen körpereigene natürliche Vorgänge wider in Gang gesetzt werden. Am ersten Behandlungstag kann noch nicht sofort mit einer spürbaren Wirkung auf die Schmerzen gerechnet werden. Es dauert einige Tage, bis der Organismus reagiert und eine Linderung eintritt. Die Behandlung zielt darauf ab, dass die heilende Wirkung bereits am Ende der Behandlung einsetzt und ihren Höhepunkt nach sechs bis acht Wochen erreicht.

Erkrankungen des Bewegungsapparates

Mit PMT Pulsierende Magnetfeld Therapie können viele Beschwerden an Gelenken, Wirbelsäule, Sehnen und Bändern schmerz- und eingriffsfrei behandelt werden. Ziel der Behandlung ist eine schnelle, anhaltende Linderung der Schmerzen, eine Verbesserung der Belastbarkeit und Beweglichkeit sowie eine Anregung der körpereigenen Regeneration.

Die PMT kann bei folgenden Beschwerden eingesetzt werden:

Knie:
Degenerative und entzündliche Gelenkerkrankungen (Arthrose, Arthritis); Überlastungssyndrome;
Kniescheibenveränderungen;
Meniskusbeschwerden

Hüften:
Degenerative Veränderungen;
Arthrose;
Schmerzhafte Sehnenansätze;
Schleimbeutelreizung am großen Rollhügel

Wirbelsäule:
Abnutzerscheinungen an der gesamten Wirbelsäule, der Wirbelgelenke und der Bandscheiben;
Hexenschuss;
Ischiasbeschwerden;
Muskelverspannungen;
Zustand nach Verletzungen

Hals und Nacken:
Abnutzerscheinungen;
Schleudertrauma und Muskelverspannungen

Schulter, Ellenbogen, Hand:
Degenerative und entzündliche Gelenkserkrankungen (Arthrose, Arthritis);
Schulterbeschwerden, z.B. Schmerzen an Sehnen und Muskelansätzen, Kalkschulter, Werferschulter;
Sehnenabsatzbeschwerden, z.B. Tennisarm, Golferellenbogen;
Sehnenscheidenentzündung

Fuß- und Sprunggelenke:
Achillessehnenreizung;
Fersensporn.
Und Spreizfußbeschwerden

Informieren Sie sich über die Behandlungsmöglichkeit Ihrer Beschwerden!